Der  22. Mai 2021 ist der schwärzeste Tag in unserer Vereinsgeschichte!!

Gesten wurde leider einer unserer erwachsenen Störche tot  im Garten der Familie Wiederlechner aufgefunden.
Die augenscheinlichen Verletzungen lassen einen Unfall vermuten.

Da sich im Normalfall die Storcheneltern bei der Futterbeschaffung abwechseln und Einer immer bei den erst vor ein paar Tagen geschlüpften Babys im Nest bleibt, konnten die Storchenbabys nicht mehr ausreichend gefüttert werden. 

Der Obmann des Storchenvereines Breitenau – Johann Haslinger – hat sich sofort bei den “Stochenprofis“ in Rust Rat geholt was in so einem Fall zu tun ist. Da es dem verbleibende Erwachsene Storch mit 5 Storchenbabys alleine nicht möglich ist die Jungen aufzuziehen, mussten die Strochenbabys heute von Obmann-Stellvertreter Dieter Ernst aus dem Nest entnommen werden  

Von den 5 Storchenbabys war 1 leider schon tot….die noch 4 lebenden wurden von Obmann Johann Haslinger und Obmann-Stellvertreter Dieter Ernst zum Storchenverein Rust gebracht. Dort gibt es für solche Fälle eine Aufzuchtstation wo die Pflege der Storchenbabys übernommen wird.

Wir danken dem Storchenverein Rust für die Unterstützung und beteiligen uns mit einer Spende.

Wir drücken unsere 4 Storchenbabys die Daumen und hoffen  dass sie alle durchkommen!

29. 05. Unser einsamer Storch